Institut für Einfachheit

Beratung nach dem Prinzip der konsequenten Einfachheit
  • Zitat

    • Lang ist der Weg durch Belehrungen, kurz und wirksam durch Beispiele.

ALDI wird ein ganz normales Unternehmen – Das Aldi System und Aldi heute

Artikel vom 22.11.2016

Aldi wird zu einem ganz normalen Supermarkt mit Markenartikeln und geschätzten 2500 bis 3000 Artikeln im Sortiment. Nur die Bedienungsabteilungen für Fleisch und Käse fehlen noch. Und inzwischen verabschiedet sich Aldi auch intern von seinem Erfolgsmodell. Organisation und Abläufe waren immer gänzlich anders als in anderen Unternehmen. Aldi war per Definition anders und deshalb so erfolgreich. Bei ALDI Nord haben sie nun einen Verwaltungsrat für „Compliance, Recht und Steuern“, es gibt weitere Geschäftsführer in der ALDI Einkauf für Logistik, Verkauf, Marketing und Kommunikation und wieder einen für Corporate Responsibility.

Über die Komplexität des Boardverkaufs der Airlines

Artikel vom 14.10.2016

Die Versuche der Lufthansa mit den sogenannten Discount-Airlines mitzuhalten offenbaren eine totale Unkenntnis darüber, was Komplexität bedeutet. Discount bedeutet Konzentration auf das absolut Wesentliche und – neben sehr niedrigen Preisen – das Weglassen dessen, was man in einer Branche für Standard, für Unerlässlich hält. 

So kommt die Lufthansa-Tochter Eurowings nicht nur nicht ohne Boardmagazin aus. Sie braucht auch ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken auf Inlandsflügen, die oft nur 45 Minuten dauern. Die Speisekarte des „Wings bistro“ umfasst sage-und-schreibe exakt 100 Artikel, inklusive sogenannte Deals und andere Kombinationen von Sandwiches, Getränken und Süßigkeiten. Hinzu kommen drei Zahlungsmöglichkeiten sowie unterschiedliche Behandlung der Kunden, je nach gebuchter Flugklasse Basic, Smart und Best, die die Crew bei jedem Passagier im Blick haben muss, wenn es ums Kassieren geht.  

Mischkartons: Die Discounter auf Abwegen

Artikel vom 05.10.2016

Die Discounter werden mit ihren Sortimentsausweitungen Supermärkten immer ähnlicher. Es fehlen nur noch die Bedientheken für Fleisch, Wurst und Käse. Mit ihren Non Food Aktionen ähneln sie Warenhäusern.

Die Sortimentsausweitung erfolgt nicht nur durch die Listung bekannter Markenartikeln, sondern hat schon vor längerer Zeit begonnen durch die Einführung von Mischkartons in nahezu allen Sortimentsbereichen: Marmelade mit verschiedenen Geschmacksrichtungen aber dem selben Barcode werden vom Einkauf als ein einziger Artikel betrachtet, während sie für den Kunden sowie für die Führung des Unternehmens zusammen mit seinen Lieferanten (Thema Komplexität) unterschiedliche Artikel darstellen.  Ebenso findet man Grapefruit und Orange u. a. Fruchtsäfte in ein und demselben Karton, unterschiedliche Jogurts und so weiter. In offiziellen Verlautbarungen von Aldi und auch von den Medien wird von 1000 Artikel gesprochen. Wir schätzen das Sortiment inzwischen auf einen Umfang von mindestens 2.500 Artikel.  

Ältere Artikel:

10.10.2015: Neu: 120 MAL EINFACH STATT KOMPLEX – Wie Sie einfach besser managen

19.05.2015: Steuerungsgröße Gewinn?

01.05.2015: Personalabbau und Verzicht

10.02.2015: Tesco in der Komplexitätsfalle oder: Wofür braucht man noch das Top Management?

02.01.2015: Die „3 V“

23.10.2014: Konzentration und Schwerpunktbearbeitung

29.09.2014: „Das größte Versäumnis der Menschheit ist unser Unverständnis für die Exponentialfunktion“

24.07.2014: Was bleibt von Karl und Theo Albrecht

26.08.2013: Die Komplexitätstreiber schlagen zurück. Ihre Waffen sind ihre „Tools“

14.08.2013: Chaos bei der Deutschen Bahn in Mainz statt Konzentration und gute Organisation

26.04.2013: Die Vereinigten Staaten von Europa

14.04.2013: Die Anmaßung der Vernunft: Wieder Fehler beim Zentral-Abitur

30.01.2013: Marissa Mayer, etwas Google bei Yahoo

03.01.2013: Interview der Retail News Türkei mit Nils Brandes

23.12.2012: Endlich – ALDI bekommt einen Pressesprecher

20.10.2012: Was ist wesentlich?

17.06.2012: Metro AG: Komplexität führt zu Erosion

18.05.2012: Bundesministerin Aigner: die Expertin für Preispolitik

17.05.2012: Kann Lufthansa auch Discount?

17.04.2012: Vernebelung

20.03.2012: Lufthansa: Doppelte Statusmeilen statt einfach gute Unternehmenspolitik

18.12.2011: Laufen: einfach, aber nicht leicht

15.12.2011: Über Fusionen, Größe und Großartigkeit

10.12.2011: Preiskrampf bei Kaiser´s und Rewe

25.11.2011: DAK und BKK. Die Fusion zugunsten der Kunden?

29.10.2011: Laufender Aufstieg oder geplanter Abstieg?

26.10.2011: Rolf Dobelli: Gefährliche Durchschnitte in einer zunehmend komplexen Welt

14.10.2011: Schwarze Schwäne im Anflug – sind Sie bereit?

11.10.2011: WDR-Fernsehen: Vorurteile und Ignoranz im ALDI Check (22.8.2011)

06.10.2011: Quatsch der Woche: Die „Wertvollsten Marken der Welt“

03.10.2011: Kraft Foods Inc. trennt und reduziert Komplexität

23.09.2011: Außer Kontrolle: UBS Investmenthändler Adoboli verzockt über 2 Milliarden Dollar

08.09.2011: Komplexität in dieser Welt: Irrsinn über Irrsinn bei der EU

05.09.2011: A & P – einst der grösste Einzelhändler der USA

22.08.2011: Der Köfte-Consultant: Da kannste auch gleich Seife verkaufen

17.08.2011: Einfachheit bei Escada: durch Verzicht

16.08.2011: Abitur und Baccalauréat: zentral versus dezentral

15.08.2011: Ploughhorses oder Showhorses?

14.08.2011: Neulich bei der Sparkasse: Zinssätze einfach

06.09.2010: McKinsey hat ein neues Tool

22.06.2009: Elektroschrott Komplexitäts-Desaster

30.04.2009: „Vereinfachung und Beherrschung von Komplexität“

16.03.2009: Sind Bonussysteme sinnvoll?

16.03.2009: Metro dezentralisiert – Bewältigung der Komplexität

07.01.2009: Warum Landesbanken in der Finanzkrise sind

02.05.2008: Managergehälter und das Management der Komplexität

02.05.2008: „Master of Business Complexity“

01.01.2008: Alles wird gut…in 2008

12.11.2007: Normenkontrollrat und Bürokratie

09.07.2007: Rezension: „Die Aldi-Diät für Deutschland – Rezepte für eine einfache Politik“

06.07.2007: Noch einmal: Bürokratie und Normenkontrollrat (NKR)

04.06.2007: Kernthemen deutscher Politik Asyl in der Schweiz

09.05.2007: Das Bundesfinanzministerium bleibt ignorant

18.03.2007: Normenkontrollrat: überflüssig

18.03.2007: Klimaziele der EU: Das Verbindlichste ist die Unverbindlichkeit

09.02.2006: Markenwert: nur sinnvoll für Berater

26.08.2005: Günter Grass und die Abgeordneten ohne Verantwortung

12.08.2005: Duisburger Zoo: komplex und nun auch ignorant und frech

04.08.2005: EU Verfassung: Weniger wäre Mehr

04.08.2005: Neuseeland: ein Vorbild für verantwortungsvolle Politik der Einfachheit und Klarheit

04.08.2005: Hinter die Zahlen sehen

11.06.2005: Eine Geschäftsidee: Deutschkurse für Berater und High Potentials

08.06.2005: Sprachenwirrwarr in Brüssel

02.01.2005: Maut: Marktwirtschaft – ein Fremdwort für den Verkehrsminister

23.10.2004: „Wir müssen Kosten senken“

30.10.2002: Die Deutsche Bahn pflegt Komplexität

28.10.2002: „Deep Fritz“ konzentriert sich

11.06.2002: Regierungskunst – Ein Problem?

09.06.2002: Entlohnung von Analysten bei Merrill Lynch

31.03.2002: Autonomie und wenig Regeln

27.11.2001: Versuch und Irrtum bei TESCO’s BtoC

21.08.2001: Ameisen: einfache Schritte zur Lösung komplexer Aufgaben

13.06.2001: Große Auswahl an Produkten: nicht immer richtig!